Aufruf

Der Aufruf kann von Organisationen, Gruppen, Initiativen, Vereinen, Gaststätten, Geschäften, Läden etc. unterstützt werden. Schreibt uns dazu einfach eine Email an reclaim-gostenhof@riseup.net

Sinkende Reallöhne, Renten und andere Einkommen, immer höhere Kosten für die Miete, Hartz IV – das nun Bürgergeld genannt werden soll, Abbau der Gesundheitsversorgung, steigende Preise für Lebensmittel, erhöhte Rechnungen in Gaststätten etc.: und dazu werden auch noch die Preise für unsere Grundversorgung mit Energie erhöht! Die Strompreise wurden bereits mehrfach angehoben, höhere Heizkosten stehen auf der Tagesordnung und auch die Kosten für Gas und Öl explodieren.

Erhöhen – kürzen – abbauen – streichen:
Einmal mehr versuchen die Verantwortlichen aus Wirtschaft und Politik die Lasten einer der großen Krisen der kapitalistischen Wirtschaftsweise auf unseren Rücken – auf den Rücken der Mehrheit – abzuwälzen.

Wir sagen Nein!
und rufen alle dazu auf, nicht länger zu zulassen, dass die durch die kapitalistische Wirtschaftsweise verursachten Probleme und Krisen ein weiteres Mal auf unsere Kosten, auf Kosten der Mehrheit, gelöst werden und Konzerne und Banken so ihre Profite auf unser aller Kosten sichern und beständig ausbauen.

Finger weg von unserer Grundversorgung mit Energie
Es kann nicht sein, dass wir uns in Zukunft nach all den anderen Kürzungen, Streichungen, Erhöhungen auch noch immer mehr Gedanken darüber machen müssen, wie wir notwendige Energiekosten einsparen können. Es kann nicht sein, dass wir in anderen Bereichen – Kleidung, Urlaub etc. sparen müssen um unsere Energieversorgung zu finanzieren. Und es kann erst recht nicht sein, dass in einem reichen Land GeringverdienerInnen, verarmte RentnerInnen, kinderreiche Familien und andere Arme Strom-, Gas- und Wasserverbrauch einschränken müssen und ohne ausreichende Heizung überwintern oder gar die Energieversorgung der Ärmsten bei Zahlungsunfähigkeit weiterhin ganz eingestellt wird.

Drehen wir den Spieß um
Setzen wir unsere Interessen gemeinsam auf die Tagesordnung. Solidarisieren wir uns bevor uns nacheinander das Fell über die Ohren gezogen wird, denn wir sind alle auf die eine oder andere Art betroffen.

N-Ergie und Co. zur Kasse bitten!
wir fordern:
– Keine Nachzahlungen – Keine Sperrungen
– Energiepreise runter!

Auf längere Sicht werden wir sicher nicht darum herumkommen, dem Geschäft, das eine kleine Minderheit mit der Energie-Grundversorgung auf Kosten der Mehrheit macht, ein endgültiges Ende zu setzen.
Die Versorgung mit Energie ist ein Grundrecht – kein Geschäft und es kann nicht angehen, dass Energiekonzerne sich mit diesem Geschäft auf unser aller Kosten bereichern. Energie muss produziert werden um alle zu versorgen, sie allen Menschen zugänglich zu machen, den Bedarf zu decken, nicht um Profit damit zu erwirtschaften.
Die ausschließlich profitorientierten Energiekonzerne müssen deshalb vergesellschaftet werden.

Eine Initiative der organisierten autonomie & des Stadtteilclubs Reclaim Gostenhof

Es Untertsützen: